Mit Bildungsumfragen wissenschaftliche Einsichten gewinnen

In Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Bildungsministerium und der Harvard Graduate School of Education haben wir eine Reihe von Vorlagen für Bildungsumfragen entworfen, mit denen Sie hochwertige Daten erfassen können, um auf deren Grundlage gezielte Verbesserungen bei Ihrer Bildungseinrichtung vorzunehmen. Viele dieser Vorlagen enthalten Fragen, die die Erstellung von Benchmarks ermöglichen. So können Sie Ihre Ergebnisse mit denen anderer Einrichtungen in Ihrer Sparte oder mit solchen ähnlicher Größe vergleichen.

So verwenden Sie Online-Umfragen für das Bildungswesen

Online-Umfragen im Bildungsbereich sind eine intelligente Methode für offenes und ehrliches Feedback, das auf andere Weise wahrscheinlich nicht eingeholt werden kann. Bieten Sie Ihren Schülern oder Studierenden, den Eltern und dem Lehrpersonal die Möglichkeit, die eigene Meinung zu äußern, und halten Sie Ihre Bildungseinrichtung so in der Erfolgsspur.

Leistungsergebnisse verbessern

Schulträger und Schulleitungen können Bildungsleistungen verbessern – durch Bewertung von Lehrkräften, das Erfassen von Lehrerfeedback und das Versenden von Umfragen an Schüler und Studierende, um deren Bedürfnisse besser zu verstehen. Aber an welcher Stelle fangen Sie am besten an? Nachfolgend beschreiben wir mehrere Möglichkeiten, wie mithilfe von Bildungs- und Schulumfragen festgestellt werden kann, ob der Lehrbetrieb reibungslos verläuft.

Umfrage Schule

Der schulische Erfolg beginnt schon zu Hause. Sie als Lehrer oder Schulleiter bekommen nur mit, was im Klassenraum stattfindet. Versenden Sie einen Schulfragebogen an Eltern, um herauszufinden, wie gut deren Zugang zu ihren Kindern ist und wie sich die Interaktion mit anderen Eltern gestaltet. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse können zur Entwicklung von Ideen beitragen, wie Eltern ihre Kinder beim Erreichen der schulischen Ziele unterstützen können.

Umfrage Schüler und Eltern

Sorgen Sie durch das Versenden von Schüler- und Elternbefragungen für ein gesundes und unterstützendes Schulumfeld. Finden Sie heraus, was die Eltern von den Abläufen im Klassenraum und auf dem Pausenhof halten, und erfragen Sie bei den Schülern die Meinung zu Ihrer Schule. Führen Sie Umfragen frühzeitig und häufig durch, um die Zufriedenheit und Sicherheit Ihrer Schüler zu verbessern.

Für zufriedene Lehrkräfte sorgen

Binden Sie motivierte und qualifizierte Mitarbeiter durch regelmäßiges Erfragen ihrer Zufriedenheit mit Ihrer Schule oder Hochschule. Mithilfe von Schulumfragen stellen Sie fest, ob Ihre Lehrkräfte die in ihrem Arbeitsumfeld notwendige Unterstützung erfahren und ob die Angehörigen der Lehreinrichtung mit der Verwaltung zufrieden sind.

Online-Lernprogramme bewerten

Online-Lernprogramme werden bei Studierenden, Erwachsenen und generell allen Personen, die sich weiterbilden möchten, immer populärer. Erfassen Sie das Feedback Ihrer Schüler und Studierenden und sorgen Sie dafür, dass diese ihre Lernziele erreichen. Ist Ihr Unterricht zugänglich und nachvollziehbar? Sind die Lehrkräfte ansprechbar, wenn Schüler Hilfe benötigen? Versenden Sie eine Bildungsumfrage, um dies herauszufinden.

Zufriedenheit der Studierenden messen

Erfüllt Ihre Hochschule die Anforderungen Ihrer Studierenden? Weil so viele Faktoren zu berücksichtigen sind – die Unterrichtsqualität, die Services für Studierende und die Sicherheit auf dem Campus –, behandelt unsere Zufriedenheitsumfrage für Hochschüler alle diese und noch weitere Themen. Auf diese Weise erhalten Sie eine realistische Darstellung der Situation an Ihrer Hochschule aus der Perspektive der Studierenden.

Feedback von Lehrenden und Lernenden abrufen

Erfragen Sie bei Ihren Schülern und Studierenden am Ende jedes Halbjahres oder Semesters den Grad ihrer Zufriedenheit und sorgen Sie so für eine gute Auslastung Ihrer Einrichtung. Unsere von Experten entwickelten Beispielumfragen für Kurse und Lehrkräfte vermitteln Ihnen ein grundlegendes Verständnis davon, was die Lernenden vom Lehrpersonal und vom Unterrichtsmaterial halten. Außerdem erfahren Sie auch, wo die Bedürfnisse der Lernenden erfüllt werden und wo noch Verbesserungspotenzial besteht.

Verschiedene Lerntypen erkennen

Sind Ihre Schüler oder Studierenden eher praxisorientiert? Oder bevorzugen sie ausführliche Beschreibungen mit zahlreichen Beispielen? Finden Sie mit einem Bildungsfragebogen heraus, ob Ihr Unterrichtsstil für ihre Anforderungen optimal geeignet ist. Tun Sie alles in Ihrer Macht stehende dafür, dass sich großartige Lernerfolge einstellen.

Gesundheit und Verhaltensweisen von Schülern und Studierenden im Blick behalten

Was außerhalb von Kursraum und Hörsaal stattfindet, kann einen ebenso starken Einfluss auf den Lernerfolg haben wie die Abläufe hinter der Klassentür. Wie viel Zeit verbringen die Lernenden online? Sehen sie unter der Woche viel fern oder spielen sie Videospiele? Treiben sie regelmäßig Sport? Mit den Antworten auf diese Fragen können Sie Sonderunterricht oder Bildungsprogramme einrichten, um das Wohlbefinden Ihrer Schüler und Studierenden zu steigern.

3 Tipps für das Erstellen von Umfragen im Bildungswesen

1. Legen Sie für Ihre Umfrage ein Ziel fest

Statt eine möglichst große Anzahl von Themen in Ihrer Umfrage abzudecken, sollten Sie sich besser auf ein Ziel konzentrieren. Fragen Sie nicht in derselben Umfrage nach der Einbindung der Eltern, der Zufriedenheit Ihrer Dozenten und der Meinung Ihrer Schüler und Studierenden, sondern beschränken Sie sich stets auf nur einen Aspekt. Auf diese Weise erhalten Sie belastbare Antworten und senken die Abbruchquoten bei Ihrer Umfrage. Wenn Ihre Umfrage einfach und schnell zu bearbeiten ist, fördert dies die Bereitschaft Ihrer Befragten, alle Fragen ehrlich und vollständig zu beantworten.

2. Formulieren Sie Fragen mit Bewertungsskala stimmig

Mit einer Bewertungsskala erhalten Sie aussagekräftigere Antworten als bei einer einfachen Ja/Nein-Frage, denn Sie können die Einstellungen der Befragten besser differenzieren. Dabei kommt es jedoch auf Einheitlichkeit an. Verwenden Sie bei allen derartigen Fragen dieselbe Anzahl von Einträgen auf der Skala, und ändern Sie auch Definitionen und Anordnung der einzelnen Skaleneinträge nicht. Andernfalls kann nämlich auf Seiten der Befragten Verwirrung entstehen, wodurch die Zuverlässigkeit der Antworten erheblich beeinträchtigt wird.

3. Testen Sie Ihre Umfrage

Bevor Sie Ihre Umfrage offiziell versenden, führen Sie vorab eine Testumfrage durch, damit Missverständnisse aufseiten der Zielgruppe ausgeschlossen sind. Bitten Sie andere um Feedback zu Ihrer Umfrage, um Unklarheiten zu beseitigen und Fehler zu korrigieren. Fragen Sie auch danach, ob die Umfrage auf den Punkt kommt und in Bezug auf das Umfragethema stimmig ist.

Sie haben das Gesuchte noch nicht gefunden?

Wir haben mehr als 150 von Experten entwickelte und sofort einsatzbereite Vorlagen im Angebot.